Enricos Reisenotizen

Reisen, Reisen, Reisen, andere Länder und Menschen kennen lernen. Wir berichten über unsere ganz persönlichen Reiseerlebnisse und laden Sie ein mit uns neue Destinationen zu entdecken
5 minutes reading time(1076 words)

Ein Königreich für alle Modell-Eisenbahn-Liebhaber

Im Königreich der Eisenbahnen

 Im Prater, in der Nähe des Schweizerhauses, hat nun der erste Teil eines Eldorados für Modell-Eisenbahn-Liebhaber eröffnet. Wenn auch noch nicht alle Ausbaustufen fertig sind, hier werden Jung und Alt Spaß haben…

Wer hat nicht in seiner Kindheit mit einer Modelleisenbahn gespielt? Und für viele ist es ein Hobby bis ins hohe Alter geblieben. All jene haben nun im Prater ein neues Ausflugsziel.

Blick auf die Modelleisenbahn-Anlage im Prater
Blick auf die Modelleisenbahn-Anlage im Prater

Am Donnerstag, den 6.8. eröffnete das Königreich der Eisenbahnen seinen ersten Teil und lud zum Staunen und Mitspielen ein.

Gleich nach dem Eingang geht's per Rolltreppe in den ersten Stock und schon ist man in der Welt der Eisenbahnen. Auf einer Fläche von 270m2 wurde Wien mit seinen Wahrzeichen, der Donau, der Donauinsel und seinen Menschen nachgebaut. Züge fahren durch die Stadt, ein Flixbus bringt Besucher, es geht an Oper und Burgtheater vorbei, man erkennt Steffl und Votivkirche.

Der König in seinem Reich bei der Eröffnung
Der König in seinem Reich bei der Eröffnung

Selbst die Fernwärme Spittelau mit der Hundertwasser-Kugel und eine Bühnenshow wurden nachgebaut. Mittels Action Buttons, die am Rand der Anlage montiert sind, kann man noch zusätzliche Bewegung in die Anlage bringen. Ich wusste gar nicht wohin ich zuerst schauen sollte: der Donauturm ist da, ebenso wie – natürlich – der Hauptbahnhof. Naturhistorisches und Kunsthistorisches Museum, Maria Theresia sitzt dazwischen auf ihren Thron und vieles mehr. 62 Lokomotiven fahren durch die Stadt. Es gibt 10 Straßenbahnen und U-Bahnen, 11.450 „Wiener" bevölkern die Anlage, 13.700 Lämpchen wurden zur Beleuchtung verbaut und 28 Action Szenen sorgen dafür, dass es noch mehr zum Beobachten gibt.

Die Urania ist auch zu sehen
Die Urania ist auch zu sehen

Apropos Beleuchtung: in bestimmten Abständen wird es dunkel in der Halle und das Wiener Nachtleben zeigt sich in romantischer Beleuchtung, bevor es wieder hell wird. Einfach schön.

Das nächtliche Wien
Das nächtliche Wien

Blickt man sich weiter in der großen Halle im ersten Stock um, merkt man noch eine große freie Fläche. Hier sollen Schritt für Schritt die Bundesländer Österreichs ihre Heimat finden. In der Zwischenzeit können sich hier die Besucher mit ferngesteuerten Autos Rennen liefern, ein U-Boot im Aquarium steuern, mit einem Bagger arbeiten oder Jeeps über Unebenheiten lotsen. Zusätzlich gibt es noch eine Wasserfläche, auf der die Schnellboote ihre Kreise drehen, natürlich ebenfalls vom Publikum ferngesteuert. Ich bin mir sicher, dass sich hier lange Schlangen um die verschiedenen Fernsteuerungen bilden werden.

Auch ein U-Boot kann man fernsteuern
Auch ein U-Boot kann man fernsteuern

Zusätzlich kann man noch einen Blick in die „Leitzentrale" der Modelleisenbahn riskieren. Wie in den „erwachsenen" Stationen sitzen hier die Mitarbeiter vor Bildschirmen und überwachen das Geschehen. Und wie im richtigen Leben kann es schon einmal passieren, dass eine Eisenbahn entgleist oder ein Bus umkippt. Dann versucht ein Teammitglied des „Königreichs" vorsichtig zwischen all den Bauten zur Unfallstelle zu gelangen und den „Schaden" wieder zu reparieren. Bewunderswert! Ein Elefant im Porzellanladen wäre dafür nicht geeignet. Schlank muss man sein und auf keinen Fall schwindelig!

Blick auf die Donau
Blick auf die Donau

Wer dann genug gestaunt und gefahren ist, kann ins Erdgeschoss wandern. Hier wartet eine echte E1 der Wiener Linien auf die Besucher, die dann am Führerstand Platz nehmen können und auch die Abfahrt einläuten können. Doch das ist noch lange nicht alles.

Einmal Platz am Fahrersitz der Bim nehmen
Einmal Platz am Fahrersitz der Bim nehmen

Mit einer VR-Brille kann man nochmal nach Wien zurückgehen und virtuell im Modell spazieren gehen.

Hier entstand ein Vulkan
Hier entstand ein Vulkan

Mit Sand können Berge und Täler gebaut werden, über die dann Stürme oder Regen ziehen und wer mag, kann auch einen Vulkan zum Ausbruch bringen.

Auch im Erdgeschoss gibt es jede Menge zum Spielen
Auch im Erdgeschoss gibt es jede Menge zum Spielen

Für die Kleinsten gibt es eine Welt aus Holzspielzeug und eine Welt der Sylvanian Puppen. (All das gibt es dann im anschließenden Shop natürlich ebenso zu kaufen, wie verschiedene Modelleisenbahnen, Souvenirs, T-Shirts, Schirme, Häferl und noch mehr) 

Alles in allem: kleine schlechte Ausflugsmöglichkeit für große und kleine Kinder, vor allem wenn einmal die komplette Ausbaustufe erreicht sein wird. Doch auch das Hineinschnuppern lohnt schon.

Die Rennbahn
Die Rennbahn

Das Königreich der Eisenbahnen ist täglich von 9:00 bis 21:00 Uhr geöffnet und liegt in Sichtweise des Schweizerhauses. Der Eintrittspreis für Erwachsene liegt bei 25 Euro, es gibt verschiedene Ermäßigungen. Alle Infos findet ihr unter www.koenigreich-der-eisenbahnen.at.

Blick auf Wien
Blick auf Wien

Und falls jemand nicht genug bekommen kann, sollte er Prag besuchen: dort kann man im Bezirk Smíchov das Modell von Prag besichtigen. (Království železnic, 150 00 Praha 5 – Smíchov, Stroupežnického 23)

Ein Action Button in Aktion
Ein Action Button in Aktion
Das Meer der Wiener
Corona Ausflug 4 – Der Barfußweg in Schrattenberg

Related Posts

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://reisenotizen.ask-enrico.com/

Die beliebtesten Posts...

Wait a minute, while we are rendering the calendar

Blogheim.at Logo

Go to top
Unsere Website speichert Cookies. Einige davon sind notwendig für den Betrieb der Website, andere sind Marketing oder Tracking Cookies von Drittanbieter wie z.B. Google. Diese können Sie mit einem Klick auf den Button "Ablehnen" abwählen. Dadurch verhindern Sie allerdings auch die Anzeige von YouTube-Videos oder Landkarten. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.